Behandlung mit Botulinumtoxin

Die mimische Muskulatur ist fest mit der Gesichtshaut verbunden. Kommt es zur Anspannung der mimischen Muskeln, entsteht eine sichtbare Falte. Gerade die Falten zwischen den Augenbrauen vermitteln oft den Eindruck des Unmuts. Oftmals sind aber Falten nur die Folge von Konzentration oder Anspannung.

Ziel einer wirksamen Faltenbehandlung ist die Verhinderung der Muskelanspannung und das Anheben der bereits vorhandenen Falten.

Dazu steht Botulinumtoxin zur Verfügung.

Botulinumtoxin ist ein natürliches vorkommendes Bakterieneiweiß. Es wird in den Muskel gespritzt und blockiert dort gezielt den Nervenimpuls. Dadurch kann der entsprechende Muskel nicht mehr wie gewohnt angespannt werden. Andere Nervenfunktionen, wie das Fühlen oder Tasten durch die Haut, werden nicht beeinflusst. Durch die Verwendung von sehr feinen Injektionsnadeln ist der Schmerz gering, in seltenen Fällen tritt kurzzeitig ein Brennen auf.

Inzwischen wird Botulinumtoxin auch sehr erfolgreich zur Behandlung der Migräne eingesetzt. Dabei werden bestimmte Punkte an der Stirn und der Kopfhaut mit der Substanz "punktiert", was zu längerfristiger Beschwerdefreiheit führt.

Botulinumtoxin wird auch bei der Behandlung der Hyperhidrosis (vermehrtes Schwitzen) eingesetzt. Siehe Therapie von Hyperhidrosis.