Hämorrhoiden-behandlung

Ein großer Teil der Menschen bekommt im Laufe der Zeit größere oder kleinere Probleme mit Hämorrhoiden. Obwohl das Leiden viele Menschen betrifft, ist es immer noch ein Tabuthema, selbst gegenüber dem Arzt. Die frühzeitige Erkennung und Behandlung kann spätere Beschwerden vermeiden.

Scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen, wenn Sie Probleme haben.



Ursachen

Häufig wird das Hämorrhoidalleiden durch eine falsche Lebensweise verursacht. Falsche Ernährung, wenig Bewegung und die regelmäßige Einnahme von Abführmitteln sowie das starke Pressen beim Stuhlgang kann die Ursache sein. Es ist wahrscheinlich, dass ein Hämorrhoidalleiden auch erblich bedingt ist.


Häufig gestellte Fragen

Was sind Hämorrhoiden?

Hämorrhoiden sind keine bösartige Erkrankung, sondern ein wichtiger Bestandteil des Darmverschluss-Systems, zu dem auch der innere und äußere Schließmuskel zählt. Es sind stark durchblutete Schwellkörper, welche der Feinkontinenz dienen.


Wie erkenne ich ein Hämorrhoidenleiden?

Wiederholt auftretende Beschwerden wie Juckreiz, Brennen oder Nässen im Analbereich, aber auch das Ausscheiden von Blut aus dem After können Anzeichen für ein Hämorrhoidalleiden sein. Schmerzen treten in der Regel erst bei leicht geschwollenen Hämorrhoiden während des Stuhlgangs auf. Stark geschwollene, verhärtete oder entzündete Hämorrhoiden können dagegen dauerhafte Schmerzen verursachen.

Da diese Symptome auch Ursache einer anderen Erkrankung des Darmtraktes sein können, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.


Wie kann ich Hämorrhoidenleiden vermeiden?

Da die Ursache oftmals in unseren eigenen Lebensgewohnheiten begründet ist, können eine ballaststoffreiche Ernährung und viel Bewegung, insbesondere bei Menschen mit sitzender Tätigkeit, einem Hämorrhoidalleiden vorbeugen.