HIV-assoziierte Erkrankungen

Behandlung von HIV-assoziierten Erkrankungen

Insbesondere bei HIV – infizierten Patienten treten so genannte opportunistische Infektionskrankheiten auf, die das dermatologische Fachgebiet betreffen. Hierunter fallen Infektionen durch Viren, Bakterien und Pilzen.

Im Laufe der Jahre, auch durch die Zusammenarbeit mit verschieden HIV – Schwerpunkt – Praxen haben wir uns ein fundiertes Fachwissen bezüglich Therapie und Diagnostik dieser Infektionen aneignen können.

Ein weiterer Bereich, der eher die ästhetische Dermatologie betrifft, ist die Behandlung der Lipodystrophie (Verlust von Fettgewebe), welche häufig nach langjähriger Einnahme antiviraler HIV – Medikamenten auftritt.

Die Patienten fühlen sich durch den Gewebeverlust, insbesondere im Wangenbereich sozial stigmatisiert, was zu depressiven Entwicklungen und sozialem Rückzug führen kann. Wir behandeln diese Patienten mittels Unterspritzung von bestimmten Fillern, z.B. Sculptra™ oder Succeev®, damit wird ein langfristiger Aufbau der betroffenen Hautareale erreicht.