Operative Dermatologie

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Praxis stellt die operative Dermatologie dar. Dabei geht es um die chirurgische Entfernung gut, – und bösartiger Hautveränderungen. Die Gewebeentnahmen werden in örtlicher Betäubung durchgeführt.
Zur Rekonstruktion kommen Nahlappenplastiken und freie Hauttransplantate zum Einsatz.
Verschlossen werden die Hautdefekte mit speziellen Nahttechniken, dabei werden funktionelle und ästhetische Gesichtspunkte besonders berücksichtigt.

Beispiele für operative, dermatologische Eingriffe:

  • gut- oder bösartigen Hautveränderungen (z.B. Melanom, Plattenepithelkarzinom der Haut = Spinaliom, Basalzellkrebs = Basaliom, suspekte Muttermale bzw. Nävi)
  • diagnostische Hautbiopsien von unklaren Hauterkrankungen (z.B. ekzematöse Veränderungen, Tumore, Muttermale)